Kongresszentrum

Das Kongresszentrum Davos hat für jeden Anlass die passenden Räumlichkeiten. Vom regionalen Treffen über Workshops, Fort- und Weiterbildungskurse, Ausstellungen, gesellschaftliche oder kulturelle Anlässe bis hin zum «World Economic Forum».

Dank der zentralen Lage bewegen sich Teilnehmer meist in Gehdistanz zum Kongresszentrum. Diese Nähe erlaubt eine grossartiges, persönliches Erlebnis für Teilnehmer und Veranstalter. Mit hochqualitativer Infrastruktur verfügt Davos Klosters über das modernste Kongresszentrum der Alpen.

Fakten

  • Kapazität total: 5'000 Personen
  • 3 autonom zu betreibende Häuser
  • 34 Räume auf insgesamt 12'000 m2
  • Raum-Kapazitäten von 20 bis 1'800 Personen
  • Modulare Einrichtung: Räume können nach Wunsch eingerichtet werden
  • Parkplatz mit 250 Plätzen kann vom Organisator dazugemietet werden
  • Nur wenige Meter vom Kongresszentrum entfernt befinden sich LKW Parkplätze

Die Übersichtspläne des Kongresszentrums finden Sie im Download Center.

Video

Geschichte Kongresszentrum

1969
Die medizinischen Fortbildungskurse in den 60er Jahren erfreuten sich grosser Beliebtheit. Sie führten 1969 zum Bau des Kongresszentrums Davos, welches am 29. November 1969 eröffnet wurde.

1971
Das erste World Economic Forum (WEF, früher "Management Symposium") findet statt, damit wurde der Kongressort Davos international bekannt.

1979
Da sich Davos mehr und mehr zu einem international bekannten Kongressort entwickelte, wurde das Kongresszentrum bereits nach 10 Jahren ausgebaut.

1989
Das Kongresszentrum wird erneut erweitert.

2007
Der Erfolg der vielen Kongressen und die Anforderungen der Veranstalter an die Kongressinfrastruktur machten eine dritte Erweiterung immer dringender. Im November 2007 wurde ein Projektwettbewerb ausgeschrieben, den der bekannte Basler Architekt Heinrich Degelo im Juli 2008 gewann.

2009 
Am 8. Februar 2009 stimmte der Davoser Souverän dem Baukredit von 37,8 Mio. Franken deutlich zu. Der Spatenstich zum Erweiterungsbau erfolgt am 1. April 2009.

2010
Nach nur 20-monatiger Bauzeit wurde das erweiterte Kongresszentrum am 12. November 2010 offiziell eingeweiht und bereits am 26. November 2010 mit dem Jubiläumskongress des Schweizer Verbands der Medizinischen Praxisassistentinnen eröffnet.